Wie kann man Geflüchtete beschäftigen?

BESCHÄFTIGUNG

Dürfen Geflüchtete eine Arbeit aufnehmen?

Anerkannte Asylbewerber dürfen unbeschränkt eine reguläre Beschäftigung und Zeitarbeit aufnehmen. Personen mit einer Aufenthaltsgestattung oder Duldung müssen dafür in der Regel eine Genehmigung der Ausländerbehörde und ggfs. der Bundesagentur für Arbeit für eine konkrete Stelle beantragen. Work for Refugees unterstützt die Geflüchtete bei der Antragstellung.

Einen Überblick verschiedener Aufenthaltstitel der Geflüchteten und ihrer Rechten in Deutschland finden Sie in einer Übersicht des BAMF.

Wie werden die Geflüchtete entlohnt?

Für Geflüchteten gelten die gleichen Regelungen zur Entlohnung der Beschäftigung wie für alle Arbeitnehmer.

PRAKTIKUM

Dürfen Geflüchtete ein Praktikum aufnehmen?

Anerkannte Asylbewerber haben einen unbeschränkten Zugang zu Praktikum.  Personen mit einer Aufenthaltsgestattung oder Duldung  brauchen dafür in der Regel eine Genehmigung der zuständigen Ausländerbehörde bzw. der Bundesagentur für Arbeit  (Ausnahme: wenn es sich bei einem Praktikum um keine Beschäftigung handelt).

Welche Art von Praktikum kommt für Flüchtlinge in Frage?

Die Aufnahme eines Praktikums, genau wie für Deutschen, kann sich positiv auf das Berufsleben Geflüchteter auswirken:

  • eine Probebeschäftigung, oder umgangssprachlich „Schnupperpraktikum“, stellt die Eignung der Praktikantin bzw. des Praktikanten für eine konkrete Arbeitsstelle in maximal sechs Monaten fest, indem diese Person die betrieblichen Arbeiten im Rahmen der angestrebten Tätigkeit probeweise übernimmt;

  • mit einer Hospitationkönnen sich Flüchtlinge mit betrieblichen Abläufen vertraut machen und ihre Berufsinteressen feststellen;

  • Betriebliche Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung (MAG) stellt die berufliche Eignung in Bezug auf einen Zielberuf fest und dient zur Erweiterung vorhandener beruflicher Kenntnisse.

Eine Vorstellung verschiedener Praktika und Berufseinstiegsmaßnahmen für Geflüchtete finden Sie in einer Übersicht des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung.

Wie werden Geflüchtete entlohnt?

Für Geflüchteten gelten die gleichen Regelungen zur Entlohnung des Praktikums wie für alle Praktikanten.

AUSBILDUNG

Dürfen Geflüchtete eine betriebliche Ausbildung aufnehmen?

Anerkannte Asylbewerber  haben einen unbeschränkten Zugang zur betrieblichen Ausbildung.  Personen mit einer Aufenthaltsgestattung oder Duldung benötigen dafür in der Regel eine Erlaubnis der Ausländerbehörde und ggfs. der Bundesagentur für Arbeit. Informationen zum Zugang zur Berufsausbildung und zu den Leistungen der Ausbildungsförderung für junge Flüchtlinge finden Sie in der Handreichung des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband – Gesamtverband e. V.

Welche Ausbildungsarte kommen für Geflüchtete in Frage?

Einen Überblick der Ausbildungsangebote für Geflüchtete finden Sie in einer Übersicht des KOFA.

Geflüchtete dürfen die Ausbildung beenden

Seit August 2016 besteht für Asylbewerber und Geduldete unter bestimmten Voraussetzungen und in Rahmen der 3+2 Regelung ein Anspruch darauf, sich während der gesamten Berufsausbildung in Deutschland aufhalten zu dürfen. Zudem haben die Unternehmer die Möglichkeit, sie im Anschluss daran mindestens zwei Jahre in ihrem Unternehmen als Fachkraft weiter zu beschäftigen. (Stand November 2017).

Wie werden die Geflüchtete entlohnt?

Geflüchtete Menschen müssen genauso entlohnt werden, wie alle anderen Auszubildenden.

Was soll man beachten?

 Work for Refugees vermittelt  ausschließlich in Beschäftigung, die den gesetzlichen Vorschriften entspricht. Das Vertrauen unserer Bewerber und Bewerberinnen ist für eine erfolgreiche Arbeitsvermittlung fundamental. Falsche Angaben können zu einer Aufhebung der Vermittlung führen.

Eine Vakanz posten

Newsletter abonnieren

Immer auf dem neusten Stand bleiben

  • Newsletter

  • Nachricht senden









  • FIND US ON FACEBOOK

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren.

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
Landesverband Berlin e. V.
Geschäftsstelle Bezirke

Kollwitzstraße 94-96

10435 Berlin

Tel. +49 30 86 001- 688 für Arbeitgeber
+49 30 86 001- 686 / 689 für Arbeitsuchende

Fax. +49 30 86 001- 660